Verfasst von: nickwimmer | 9. Februar 2019

TheaterEmpfehlung (3) KLEINER MANN – WAS NUN? die neue Produktion von Theater Plan B & Regisseur: ANDREAS WIEDERMANN. München-Premiere im TEAMTHEATER Do 14.FEB. 20Uhr und


fünf weitere Vorstellungen im TEAMTHEATER TANKSTELLE am Einlaß 2a Fr 15. Sa 16. und Do 21. Fr. 22. Sa. 23. Februar jeweils um 20Uhr. KARTEN: reservierung@teamtheater.de Sechs weitere Vorstellungen im THEATER VIEL LÄRM UM NICHTS in der Pasinger Fabrik Do 14.MÄRZ 20Uhr Fr 15. Sa 16. und Do 21. Fr 22. Sa 23.MÄRZ jeweils um 20Uhr. Karten Vorbestellung: vlun@gmx.de

vln_kleiner-mann-768x712

Hans Falladas Roman KLEINER MANN – WAS NUN? erschien bei Rowohlt 1932 in der Weltwirtschaftskrise und kurz vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten, damals in einer für das bürgerliche Lesepublikum entschärften und um ein Viertel gekürzten Ausgabe. 1972 inszenierte Peter Zadek im Schauspielhaus Bochum eine Bühnenfassung Tankred Dorsts, 2009 zeigte Luc Perceval seine Version in den Münchner Kammerspielen. Erstmals 2016 erschien im Berliner Aufbau Verlag Falladas Roman in der ungekürzten* unzensierten* Originalfassung*, die jetzt der immer wieder überraschende Theaterregisseur ANDREAS WIEDERMANN als Grundlage für seine Bühnenfassung genommen hat. Er erzählt mit vier Schauspieler*innen die Geschichte zweier jungen Menschen, Emma Mörschel und Johannes Pinneberg, die in Zeiten eines rücksichtskosen Raubtierkapitalismus und einer Radikalisierung der Gesellschaft sich an ihrer Liebe festhalten, unerschrocken und unbedingt. Mit CHRISTINA MATSCHOSS, CLEMENS NICOL, WILLIAM NEWTON in der Rolle des Pinnebergs und REGINA SPEISEDER in der Rolle der EMMA (‚Lämmchen‘).

foto00

foto03 Kleiner Mann was nun

William Newton und Regina Speiseder PHOTOS: Theater Plan B

* Ein Dialog zwischen Emma („Lämmchen“) und ihrem Mann, der in der Druckfassung von 1932 gestrichen worden war. Lämmchen fragt Pinneberg, wem die Kollegen im Kaufhaus Mandel angesichts der fatalen sozialen Bedingungen bei den Wahlen ihre Stimme geben werden:
„Na und wenn’s zum Wählen geht“, fragt Lämmchen gespannt:“Was wollen denn deine Kollegen wählen?“ „Weiß ich nicht“, sagt Pinneberg.“Wahrscheinlich Staatspartei und vielleicht die Sozen und ’ne ganze Menge bestimmt die Nazis.“ „Na, danke!“, sagt Lämmchen. „Ich weiß, was ich wähle!“ „Na – und was? Kommunisten?“ „Natürlich.“ „Das wollen wir uns mal überlegen“, sagt Pinneberg. „Ich möcht ja auch immer, aber dann bring ich es doch nicht fertig. Die wollen gar nichts von uns wissen, die schimpfen uns nur Bourgeois und Stehkragenproletarier.“ „Lass sie doch schimpfen“, sagt Lämmchen. „Ich wähle KPD. Wenn wir uns vor dem Schimpfen genieren, wird es auf der Welt nie anders.“
Und damit sind sie beide der Sache müde und stehen von ihrem Schellfisch auf, und Lämmchen wäscht rasch ab, und der Junge trocknet ab.

Hans Fallada, Kleiner Mann – was nun? Originalfassung Aufbau Verlag Berlin 2.Auflage 2017, S. 246-247

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: