Verfasst von: nickwimmer | 9. Januar 2019

„Die großen Stärken meines Bruders“, schreibt Eva Menasse heute in der DienstagSZ, „liegen in seiner . . .


. . . Fabulierkunst, seinem Sprachwitz, seiner Neugier ( welcher andere recherchiert schon jahrelang in BRÜSSEL ? ), seiner Begeisterungsfähigkeit, seinem unbedingten Wunsch, die Welt ein bisschen besser zu machen. Robert ist das Gegenteil von einem Zyniker. Er ist ein leidenschaftlicher Träumer und ein brillianter Geschichtenerzähler. Früher waren das keine Schimpfworte. Auch heute haben wir die Träumer ebenso nötig wie die Juristen, die Dichter und Philosophen ebenso wie die Kaufleute. . .“

Ein wichtiger, ein wesentlicher Text von Eva Menasse, die 2017 den Österreichischen Buchpreis erhielt, über den maßlosen Versuch der öffentlichen Demontage Robert Menasses und seines großen europäischen Romans DIE HAUPTSTADT.
Süddeutsche Zeitung Dienstag 9.Januar 2019 FEUILLETON S.9 „Am Beispiel meines Bruders“ von Eva Menasse

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: