Verfasst von: nickwimmer | 1. Februar 2017

‚Radically Simple‘ = die Francis Kéré Ausstellung im Architekturmuseum


Eine faszinierende Werkschau dieses afrikanischen Architekten aus Burkina Faso in der Pinakothek der Moderne, zu sehen noch bis zum 26.März 2016. Er kam als junger Mann nach Berlin, wo er Architektur studierte und ist heute einer der bekanntesten Architekten Afrikas, der vor allem in seinem Heimatland sozial engagierte Architektur baut. Neben den bereits realisierten Bauten (eine Grundschule, eine höhere Schule, eine Bücherei, eine Klinik, Teile des Operndorfes des viel zu früh verstorbenen Regisseurs Christoph Schlingensief) werden seine beiden neuesten Projekte vorgestellt, ein kühner Parlamentskomplex in Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos, und ein ebenso kühner Theaterbau auf dem Tempelhof-Areal in Berlin. Im Begleitprogramm (‚Burkina Faso Filmtage‘) zur Ausstellung werden sieben Dokumentar- und Spielfilme gezeigt.

Francis Kéré.jpg F r a n c i s  K é r é  (*1965 in Gando, einem Dorf in Burkina Faso, in dem er seine erste Schule baute)    Photo: David Heerde

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: