Verfasst von: nickwimmer | 27. Dezember 2016

to perform = to present to an audience


Wenn aber das englische Verb  perform  das deutsche Verb perform+en  wird, versteht zum Beispiel ein Theaterkritiker wie Wolfgang Kralicek (*1965) darunter etwas, das er nicht weiter erklärt, da er selber ja weiß, was er darunter versteht, wenn er heute in der SZ in seiner Theaterkritik* der Inszenierung des Residenztheaterchefs Martin Kusej von Arthur Millers „Hexenjagd“ am Wiener Burgtheater urteilt: „Schauspielerisch ist die Inszenierung stark, man sieht, dass da sehr genau gearbeitet wurde. Aber reicht das? Früher hat Martin Kusej oft überwältigendes Bildertheater gemacht, in dem der Text mehr performt als gespielt  wurde. Jetzt inszeniert er Schauspielertheater, in dem er selbst kaum noch sichtbar ist. Zumindest in diesem Fall reicht das nicht“. 

*Süddeutsche Zeitung 27. Dezember 2016 Feuilleton Seite 11 ‚Einfach düster  Martin Kusej wird als Anwärter auf die Intendanz an der Wiener Burg gehandelt…Was ist aus seinem überwältigenden Bildertheater geworden?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: