Verfasst von: nickwimmer | 19. August 2015

Samuel Beckett HAPPY DAYS aus einem Buchladen in Thessaloniki, eine FABER paper…


…covered EDITION von 1961, Originalpreis 4s 6d net, umgerechnet in Drachmen …

IMG_20150819_0001IMG_20150819_0002 …zunächst 105, irgendwann 220 und später zum Preis von 300 Drachmen, als ich diese Ausgabe erwarb. Heute wieder entdeckt ganz oben im Bücherregal, als ich diese Textstelle suchte, in der Winnie ihre linke Handfläche begutachtet und dann ihre rechte:  „…Ah well –  no worse – no better, no worse – no change“. (‚Na ja – keine Verschlimmerung – keine Besserung, keine Verschlimmerung – keine Veränderung‘.) Die perfekten zehn Worte, um eine Situation zu beurteilen, wie zum Beispiel ………..die Situation jetzt nach dem Beschluss des Münchner Stadtrats zu „Formen des dezentralen und individuellen Gedenkens an die Opfer des NS-Regimes in München“………oder die Situation in  ……..

„The first performance of Happy Days “ – erfahren wir in dieser FABER EDITION von 1961- „was given on 17th September 1961 at the Cherry Lane Theatre, New York. The play was directed by Alan Schneider and the parts of Winnie and Willie were played by Ruth White & John C. Becher“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: