Verfasst von: nickwimmer | 4. Januar 2015

Lob der Unvoreingenommenheit und der Neugier


„Wie andere die Welt sehen“ – die Sonderausgabe der taz zum 31. Dezember 2014/ 1. Januar 2015, ein Grund mehr, warum ich diese Zeitung schätze. Im Editorial „Die ganze Welt wahrnehmen“ schreibt der Auslandschef der taz, der englische Journalist Dominic Johnson (*1966) :“Zum Jahreswechsel 2014/15 bestimmen Ängste den deutschen Blick auf die Welt….das trübt die Sinne…Wenn hier in der Öffentlichkeit nur das ankommt, was als Krisenphänomene bis hierher schwappt…nehmen wir umso weniger wahr, was woanders die Menschen bewegt und den Lauf der Dinge bestimmt….Nicht nur mit dieser Sonderausgabe versucht die taz dies geradezurücken…durch einen bewussten Perspektivenwechsel wird der Blick umgelenkt und für die Vielfalt der Welt geschärft…Auch im täglichen Umgang mit dem Weltgeschehen sollten Unvoreingenommenheit und Neugier über Vorurteil und Angst siegen. Für die Öffentlichkeit insgesamt ist das eine Herausforderung. Für Medien, die die Wirklichkeit vermitteln sollen, ist es Verpflichtung.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: