Verfasst von: nickwimmer | 22. Oktober 2014

München, die freudlose Schulstadt der „Kinder-Klempner“, so…


…die miesepetrig jammernde Folge 3 der SZ-Serie heute in der Süddeutschen Zeitung, passend zum Wettersturz. Anstaltsleiterinnen, Personalratsvorsitzende, Verbandsvertreterinnen, jahrezehntelang im Jammern unermüdlich geübt, reden sich noch einmal den ganzen Schulefrust von ihren erkalteten Herzen: „…..Heute stellen die Eltern die Entscheidungen der Schule ständig infrage…Die Gesellschaft wälzt immer mehr Verantwortung auf die Lehrer ab….Schulen werden mittlerweile als eine Art Reparaturbetrieb der Gesellschaft“, eine Klempnerei, “ betrachtet….Die Stadt hat ihre Aufgabe schändlich vernachlässigt….Die Belastungssymptome, die viele unserer Schüler zeigen, hängen oft damit zusammen, dass ambitionierte Eltern sie aufs Gymnasium befördern, wo sie dann dem anstrengenden Alltag nicht standhalten….“ Verantwortlich für diese Niederschrift (so heißen derartige Unterrichtsbeamten-Schriftstücke)  zeichnet die Kummerkastentante aller Schulstadtbeladenen, die SZ Agony Aunt Tina B.

der Klempner = le plombier = the plumber = a person whose job is to repair water pipes, baths, toilets etc = Handwerker für Blech-, Aluminium-, Kupfer- sowie Installationsarbeiten, auch Blechschmied

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: