Verfasst von: nickwimmer | 9. Februar 2014

OSCAR-Nominierung für einen, der am Elisabethplatz sozialisiert wurde


Am 2. März werden die OSCARS 2014 in Los Angeles verliehen. In der Kategorie Short Film Animated ist einer der fünf nominierten Filme „ROOM ON THE BROOM“ (Titel der deutschen Fassung: „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“) der beiden Regisseure Max Land und Jan Lachauer. Dieser 26minütige Animationsfilm basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch der englischen Autorin Julia Donaldson und des in England lebenden deutschen Illustrators Axel Scheffler. Jan Lachauer (30) ist in
Schwabing auf die Welt gekommen und am Elizabethplatz im Gisela Gymnasium
sozialisiert worden. Der Film ist hinreißend liebevoll gemacht bis ins kleinste Detail, der faszinierend gelassene Erzählrhythmus entschärft eine kurze aufregend-bedrohliche Drachenepisode auf wunderbare Weise. Die von BBC gezeigte englische Fassung mit den Stimmen großartiger englischer Schauspieler ist auf DVD schon zu sehen. Wer neugierig geworden ist, ich habe eine.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: