Verfasst von: nickwimmer | 4. Februar 2014

Vor 100 Jahren, am 4. Februar 1914, Alfred Andersch geboren in München,…


….gestorben am 20. Februar 1980 in Berzona/Schweiz.
ALFRED ANDERSCH, einer der einflussreichsten Autoren der Nachkriegszeit.
Die Kirschen der Freiheit (1952)
Sansibar oder der letzte Grund (1957)
Die Rote (1960)
Winterspelt (1974)
Der Vater eines Mörders (1980 posthum erschienen)
Uraufführung in der SchauBurg am 11. Januar 1997
Regie: Maria Knilli
ALFRED ANDERSCH, ein Autor mit einer deutschen Biographie,
der sich „wie viele seiner Zeitgenossen damals“, schreibt Volker Breidecker
in der SZ vom 04.02.2014, S.13, „nach dem Krieg buchstäblich neu erfunden hat.
Genauer noch hatte er sich mit dem zum ‚Bericht‘ erklärten Buch
‚Die Kirschen der Freiheit‘ eine – wäre da nicht der unsägliche Landserton –
vermeintlich lupenreine antifaschistische Wunschbiographie erschrieben…“
In dem bei HANSER 1999 erschienen Buch „Luftkrieg und Literatur“ von W.G.Sebald
ist auch enthalten sein Essay ‚Der Schriftsteller Alfred Andersch‘. Sebald zeichnet darin scharf und unbestechlich das Porträt eines deutschen Opportunisten, „vieles spricht dafür, dass die innere Emigration Anderschs in Wahrheit ein ihn zutiefst kompromittierender Prozess der Angleichung an die herrschenden Verhältnisse gewesen ist.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: