Verfasst von: nickwimmer | 24. Juni 2013

„BY-0D“ = ?


„Bring Your Own Device“ = BY-0D. „Die Idee stammt aus der Wirtschaft“, schreibt heute Alexandra S. in der SZ auf der ‚Schule und Hochschule‘-Seite, und die Idee aus der Wirtschaft heißt: „Anstatt Mitarbeiter mit Technik auszustatten, erlaubt“ (‚erlaubt‘!) „der Arbeitgeber die Nutzung eigener Geräte. BY-0D, lautet das Motto – weil Arbeit damit schneller und besser von der Hand gehe, außerhalb des Büros möglich sei und weil eine Firma dann weniger in Geräte investieren muss“. Und jetzt „erproben Forscher des Lehrstuhls für Mediendidaktik und Wissensmanagement der Universität Duisburg-Essen mit zwei deutschen und zwei niederländischen Schulen, wie sich das Konzept auch auf den Unterricht übertragen lässt. Toll. Ganz früher stand im Klassenzimmer 1 Tafel und die Eltern haben ihren Kindern ihre eigenen Schiefertafeln mit Griffel und Schwämmchen gekauft. Heute steht im Klassenzimmer 1 PC für 30 Jugendliche und die Eltern kaufen ihren Kindern ihre eigenen „internetfähigen Geräte“ = BY-0D , BY ausgesprochen heißt auch b u y = kauf dir dein eigenes Gerät, deine Schule ‚ e r l a u b t‘ dir, dass deine Eltern selber zahlen. Toll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: