Verfasst von: nickwimmer | 10. März 2013

Unter welchen Bedingungen wird in Griechenland heute Theater gemacht?


In einer Beilage heute zur SZ -„Festival Region Rhein-Neckar“ – wird in einer Vorschau auf den Heidelberger Stückemarkt ( 26.April – 5.Mai) mit dem Länderschwerpunkt Griechenland in diesem Jahr Anestis Azas (*1978 in Thessaloniki, Regisseur) gefragt, welche Rolle das Theater für die Menschen Griechenlands in der Krise spielt. Er meint, „das Publikum geht weiterhin ins Theater, es gab sogar eine Phase, da kamen mehr Zuschauer als vor der Krise. Große Teile des Publikums haben allerdings ein großes Bedürfnis nach Unterhaltung und Ablenkung. Es gibt Theatermacher, die bedienen dieses Bedürfnis, und es gibt andere, die das nicht tun. Eine Chance des Theaters in der Krise ist ja, dem Publikum einen Spiegel vorzuhalten. Wir Menschen in Griechenland haben nicht unschuldig gelebt. Unsere politische Krise ist unsere Verntwortung. Das kann und muss man auf der Bühne zuspitzen….“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: