Verfasst von: nickwimmer | 14. November 2012

Was für eine Jazz-Entdeckung, das Pierre de Tregomain Quartett


gestern abend mit einem superben Konzert bei JAZZ+ in der Seidlvilla in Schwabing. Ein junger französischer Jazzsänger und Komponist, Gewinner des 1.Preises beim Vocal Jazz Contest des Crest Festival 2008 mit seinem Quartett, Arnaud Gransac (Klavier), Bruno Schorp (Kontrabass) und Benoist Raffin (Schlagzeug).Wunderbare Originalkompositionen, fliegend leicht interpretiert in einem hochdifferenzierten Klangraum, den diese vier hochkarätigen Musiker an diesem Abend mit Lust entstehen lassen. Es gibt ein Album für jetzt neugierig gewordene, 2010 veröffentlicht, „My Cold Song“ (die Titelkomposition Pierre de Tregomains ist eine Hommage an eines seiner großen Stimmvorbilder, den Countertenor Klaus Nomi). Der Eintritt zu diesem Konzerterlebnis kostete 12 EUR, in Worten ‚zwölf Euro‘. Und das in München. Deshalb vormerken: jeden 2.Dienstag im Monat, ein Konzert der Reihe JAZZ+ in der Seidlvilla, ein tolles Projekt der drei Jazzmusiker Martin Kolb, Florian Riedl und Ulrich Wangenheim. Das nächste Konzert: am
Dienstag 11.Dezember 2012, 20:00* Uhr : Hugo Siegmeth – Passacaglia, mit Hugo Siegmeth (Tenor- und Sopransaxophon, Bassklarinette), Max Grosch (Violine), Stefan Schmid (Piano), Eugen Bazijan (Cello).
* in der SchauBurg ist an diesem Abend U20 Poetry Slam

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: