Verfasst von: nickwimmer | 10. November 2012

ALMA 2012 Preisträger Guus Kuijer über das Lernen in der Schule und das Lernen mit Kunst


Der diesjährige Preisträger des Astrid Lindgren Memorial Award, Guus Kuijer, ein niederländischer Schriftsteller, der ganz besondere Bücher für jüngere Leser schreibt, hielt in der Internationalen Jugendbibliothek in München, (auch) am 6.November, seine Preis-Dankesrede. Weiß jemand, wo ich den ganzen Text nachlesen kann?* Die SZ hat heute einen Auszug abgedruckt, der neugierig macht, allein diese wesentliche Unterscheidung, wenn Guus Kuijer über Lernen spricht: „Der Betrachter von Kunst spürt, dass er beim Besuch eines Museums, beim Lesen eines guten Buches, beim Hören von Musik“ ( beim Erleben einer Theateraufführung zum Beispiel in der SchauBurg, füge ich ganz sicher mit dem Einverständnis von G.K. hinzu) etwas lernt, aber er weiß nicht genau, was. Das ist eine ganz andere Art von Lernen als das Lernen in der Schule. Erwachsene denken, dass das schulische Verstehen die einzig mögliche Art des Verstehens ist…Es gibt mehrere Arten des Verstehens. Kunst zu verstehen ist etwas ganz anderes als zu verstehen, dass die Erde rund ist. Und außerdem: Kunst ist nicht immer für jeden geeignet“.
* Ich würde gerne die ganze Rede lesen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: