Verfasst von: nickwimmer | 25. April 2012

„Die Verdrossenen und die Empörten“


In der Neuen Züricher Zeitung (www.nzz.ch) schreibt heute (25.04.2012)
Herfried Münkler(lehrt Theorie der Politik an der Humboldt-Universität in Berlin) einen wichtigen, hochinteressanten Text mit dem Untertitel „Steht die Demokratie am Scheideweg?“. Zwei kurze Passagen daraus als Leselock- und Denkanstoßprobe:
„Es sind die, die von der Demokratie alles und insbesondere Wunderdinge erwarten, die für sie am gefährlichsten sind. Der „Wutbürger„, von dem zuletzt häufiger die Rede war, ist das Produkt seiner eigenen überzogenen Erwartungen“.
„Der Zerfall des „Volkes“ in Verdrossene auf der einen und Empörte auf der anderen Seite ist für die Demokratie gefährlich. Hier können direkt-demokratische Verfahren hilfreich sein, wenn sie die Verdrossenen aus ihrer Lethargie holen und die Empörten zwingen, Alternativen zu formulieren und dafür Mehrheiten zu gewinnen„.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: