Verfasst von: nickwimmer | 6. August 2011

Jetzt, da sich die G8-Erregungs-Rauchschwaden verzogen haben, jedenfalls im August


Wer erinnert sich noch an den Mai, das erste G8-„Versuchskaninchen“-Abitur in Bayern, davor die besorgte Gewissheit, die Turbo-Abitur-Kaninchen müssen ja im Nachteil sein gegenüber den alten G9 -Premium-Abitur-Hasen, dann die Ergebnisse, und die Verlierer waren plötzlich die Sieger, und was für Sieger, „40% mehr Spitzenabiturienten“  – kurze Anmerkung eines Bloggers von mäßigem  mathematischen Verstand: wenn an einem Gymnasium im April ein(e)   G9-Abiturient(in)   die Gesamtnote  1, 0  erreichte ,wieviele  G8-Abiturient(in)en erzielten denn dann im Juni die Gesamtnote  1, 0 ?  Mit dem Prozentrechnen hat’s der Bayer  nicht so.

Aber nicht nur diese Bestnoten-Flut-Prozente erregten die Bildungswut-Bürger in, an und um die Gymnasien herum, sondern dazu das unerhörte Phänomen, dass bis zu 20% nach den drei schriftlichen Prüfungen das Abitur nicht bestanden gehabt hätten und  erst nach mündlichen Prüfungs-Notoperationen doch noch zum Ziel kamen  – von 70 Abiturient(in)en an einem Gymnasium, zum Beispiel, 14.  Eine Steigerung noch der Erregung löste dann der bayerische Kultusminister Dr.Ludwig Spaenle aus mit einem 1-Punkt- Notoperationseingriff in die wahrscheinlich seit Jahrhunderten gültige Prüfungsordnung.

„Das G8-Abitur fällt   v i e l    b e s s e r   aus als das G9-Abitur“         (Süddeutsche Zeitung, 10.6.11)  Die letzten bayerischen G9-AbiturientInnen hatten mit der Durchschnittsnote 2,42 abgeschnitten, die ersten bayerischen G8-AbiturientInnen mit einem noch nicht amtlichen Gesamtendergebnis von 2,2 – 2,3 .

Und jetzt? Was jetzt?  Jetzt sind erst mal große Ferien von der Erregung. Erholung von der Erregung für die nächste Erregung um Notenpunkte vor und hinter dem Komma, Prozente vor und hinter dem Komma, Stundentafeln, Stundenzahlen, Wochenstunden, Monatsstunden, Jahresstunden, und Stoff, Stoffpläne, Stoffmengen, Stoffrückstände.

Diese Stunden-Punkte-Stoff-Prozent-Zahl-Diskussionen sind so unendlich langweilig, so froschperspektivisch kleinkariert, so gedankenarm, so banal, so reaktionär unpolitisch.

Mensch, in den Schulen verändert sich soviel, soviel das nie geplant war, das ist spannend, das kannst du sehen, wenn du hinschaust, genauer hinschaust, und neugierig hinschaust.

Dieses G8-Abitur. Da musst du genauer hinschauen und neugierig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: