Verfasst von: nickwimmer | 15. Juli 2011

Mostly other people do the killing


Auch kurz vor Mitternacht, 23:30 Uhr Samstag 16.Juli 2011 (die Nacht nach Vollmond) im ATLANTIS Kino, Schwanthalerstr.2 auf der Bühne live in concert aus New York, auf der Tour-Durchreise von London nach Schwaz und Bezau in Österreich, die vier exzellenten Jazzmusiker Moppa Elliot (bass, composer, bandleader), Peter Evans (trumpet), Jon Irabagon (saxes) und Kevin Shea (drums) = das Quartett „Mostly other people do the killing“. Dieser Name allein macht doch schon neugierig, oder? Ich kenne bisher nur ihr Live-Album ‚The Coimbra Concert‘ (2010), mit nichts vergleichbar, die Energie, die wilde musikalische Phantasie, die pure Lust des Zusammenspiels der vier. Und das Besondere dieses Münchner Konzerts: der Auftritt wurde ganz kurzfristig eingeschoben, keine Werbung, kein Vorverkauf, einfach so, in der Nacht nach Vollmond: Konzertbeginn 23:30 Uhr (bis 2:00), Einlass 23:00 Uhr, einfach hingehen eine Stunde vorher, sagten sie mir am Kinotelephon (T. 55 51 52).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: